Schoenenberger Firmengeschichte

Die gesamten Wirkstoffe der Pflanze frisch und unverfälscht für jeden und zu allen Jahreszeiten: Der Apotheker Walther Schoenenberger machte das durch seine Heilpflanzensäfte möglich. Mit seinem Wissen stellt das von ihm gegründete Unternehmen seit 90 Jahren diese einzigartigen Arzneimittel her.

Die Anfänge in Mutters Küche

Bereits während seines Pharmaziestudiums beschäftigte sich Walther Schoenenberger (1901-1982) mit Pflanzensäften. Er war überzeugt davon, dass eine Pflanze ihre Heilwirkung nur durch das Zusammenspiel der verschiedenen Inhaltsstoffe voll entfalten kann. Nur in der frischen Pflanze finden sich sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe wie Flavonoide und Gerbstoffe in ihrer höchsten Konzentration. In der Küche seiner Mutter experimentierte der Apotheker mit der schonenden Herstellung von frisch ausgepressten Pflanzensäften. Die Verwendung von Konservierungsstoffen war dabei tabu, denn der Saft sollte naturrein bleiben. 1927 gründete Schoenenberger mit der von ihm entwickelten Methode ein Pflanzensaftwerk nahe Stuttgart, das noch heute seinen Namen trägt. Zu den ersten Produkten zählten Brennnessel-, Huflattich- und Weißdornsaft. Weitere Informationen finden Sie unter www.schoenenberger.com.

Um seine pflanzlichen Heilmittel sinnvoll zu ergänzen, nahm Walther Schoenenberger 1932 das traditionsreiche Arzneimittel OLBAS® Tropfen – ein Destillat ätherischer Öle – in sein Programm auf und gründete hierzu die Deutsche Olbas GmbH. Auch bei OLBAS® werden zur Herstellung frische Pflanzen eingesetzt. OLBAS® Tropfen haben sich bei vier Indikationen bewährt: Erkältung, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden und Muskelschmerzen.

Die ersten Jahre in Magstadt

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.